Unsere Kooperationsprojekte

Handschlag

DE4LoRa ist ein vom BMWi öffentlich gefördertes Projekt, das eine Kooperation von insgesamt 4 Instituten und 8 Industrieunternehmen beinhaltet. Ziel ist es ein emissionsoptimiertes Hybridfahrzeug zu entwickeln, wozu die AVL-SFR einen 800V-SiC- (Silicon Carbide) Doppelinverter liefert.

In Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS entwickeln wir im vom ECSEL Joint Undertaking geförderten Projekt HiPERFORM Innovationen vom Bauelement bis hin zur Systemintegration, die die Leistungsdichte und Energieffizienz von SiC- und GaN-Leitungselektronik für Automobil-, Industrie- und Energieanwendungen steigern sollen. 

ISystem4EFuels

Zusammen mit der Universität Rostock forschen wir im Rahmen des „Maritimen Forschungsprogramms“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im Projekt ISystem4EFuels daran, regenerativ gewonnene Kraftstoffe effektiv auf Schiffen und stationären Anlagen einsetzen zu können.

Wie kann man die Mobilität der Menschen im ländlichen Raum verbessern, für ein angemessenes Beförderungsangebot sorgen und attraktivere Alternativen zum eigenen PKW schaffen?

Gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Landesentwicklung und in enger Zusammenarbeit mit den Rodinger Verkehrsbetrieben entwickeln wir (mit den Projekten SensIndex, VIRTABS-ADSiS, ADLABSENS, AutBus, Flashmob und Datcomo) neue Wege für mehr Mobilität im ländlichen Raum.

Ziel von KI-Wissen ist die Erforschung von Methoden zur Integration unterschiedlicher Wissensarten in das maschinelle Lernen. Die modernen datenbasierten KI-Verfahren und deren aktueller Stand der Technik werden mit wissensbasierten Methoden kombiniert. Die Ergebnisse von KI-Wissen werden maßgeblich zu zentralen Problemlösungen auf dem Weg zum autonomen Fahren beitragen: Steigerung der Funktionsqualität, Dateneffizienz, Plausibilitätsprüfungen und die Absicherung von KI-gestützten Funktionen.

Dieses Projekt ist eine Kooperation zwischen 16 verschiedenen Partnern mit unterschiedlichen Hintergründen (Lieferanten, Technologieanbieter, Forschungseinrichtungen, Bundesforschungsinstitute, Universitäten und externe Partner).

Im Forschungsprojekt KI Data Tooling werden ganzheitliche Werkzeuge und Methoden zur Bereitstellung von Daten verschiedener Sensormodalitäten (Kamera, Lidar, Radar) für KI-basierte Funktionen entwickelt und untersucht. Durch die integrierte Berücksichtigung von Realdaten und synthetischen Daten sowie der Nutzung von Effizienzpotenzialen bei deren Kombination, wird in diesem Projekt erstmals eine komplette Datenlösung für das Training und die Validierung von KI-basierten automatisierten Fahrfunktionen entwickelt.

Dieses Projekt ist eine Kooperation zwischen 17 verschiedenen Partnern mit unterschiedlichen Hintergründen (OEMs, Zulieferer, Technologieanbieter, Forschungsinstitute, Universitäten und externe Partner).

Ziel des Projekts SECREDAS ist es, die Forschung europäischer Unternehmen auf die Konsolidierung von Lösungen zu konzentrieren und eine Systemarchitektur für sicherheitsrelevante Systeme im Automobil-, Schienen- und persönlichem Gesundheitscluster („Wearables“), unter Berücksichtigung von V2X, ADAS und autonomen Fahren. Das Projekt wird vom ECSEL Joint Undertaking gefördert.

Die Kernidee des Projekts SKINET, welches durch das BMNF gefördert wird, ist die Anwendung von Methoden und Funktionen der künstlichen Intelligenz (KI), um sicherheitskritische Vorfälle und deren Ursachen effizient erkennen und behandeln zu können. Neben der bloßen Benachrichtigung von verantwortlichen Personen im Angriffsfall sollen zudem automatisch geeignete Reaktionen vorgeschlagen oder selbständig eingeleitet werden können, um bestmögliche Sicherheit und Verfügbarkeit zu erzielen.

Das übergeordnete Ziel von Transact ist die Entwicklung einer universellen Architektur um lokale sicherheitskritische cyberphysikalische Systeme mittels eines Device-Edge-Cloud-Kontinuums in ein sicheres und verteiltes System zu überführen. AVL wird die Transact-Architektur auf ein cloud-unterstütztes Batteriemanagementsystem anwenden. Das Projekt wird vom ECSEL Joint Undertaking gefördert.

Im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt VITAF (Vertrauenswürdige IT für autonomes Fahren) soll ein System entwickelt werden, das Hackerangriffe auf autonome Fahrzeuge schnell erkennt und wirksame Gegenmaßnahmen einleitet. Dafür soll eine Architektur für sichere, robuste, vertrauenswürdige, datenschutzkonforme Kommunikation, vertrauenswürdige Datenübertragung und Speicherung im Fahrzeug sowie eine vertrauenswürdige Kommunikation mit externen Entitäten designt werden.

Möchten Sie ebenfalls ein Kooperationsprojekt mit AVL Software and Functions durchführen?
Kontaktieren Sie uns!